Kunstsommer in Moritzburg

Kunstsommer 2021

Im Jahr 2021 findet der Kunstsommer am Roten Haus bereits zum neunten Mal statt.

Mit "Paradies einfach lassen" wird in diesem Jahr das Rote Haus mit dem Käthe Kollwitz Haus in Moritzburg verbunden.

Ausstellungseröffnung: Was ist echt?

Im diesjährigen Kunstsommer zeigen die Künstler*innen Alexandra Wegbahn, Manuela Henschke, Viktoria Braun und Michael Melerski in der Galerie des Roten Hauses die Ausstellung mit dem Titel „Was ist echt?“

Im Käthe Kollwitz Haus wird Mitte des Kunstsommers die Ausstellung „Ich bin echt!“ eröffnet.

Die Künstler*innen stimmen die beiden Ausstellungen inhaltlich aufeinander ab. Es geht um eine Frage und eine Antwort und somit um den Bezug der Ausstellungen aufeinander.

Die Besucher werden eingeladen, sich die Ausstellungen an beiden Orten anzuschauen.

Dabei regen die Künstler an, die Wahrnehmung und das eigene Weltbild zu hinterfragen.

Nähere Informationen finden Sie auch auf unseren Social-Media-Kanälen.

Weitere Informationen unter

035207 / 85 40
info@kulturlandschaft-moritzburg.de

Moritzburg Information
Schlossallee 3b in 01468 Moritzburg


 

Workshops & Veranstaltungen


An allen Wochenenden sind die Ausstellungsräume im Roten Haus geöffnet. Die Besichtigung der Werke der Künstler ist jeden Samstag und Sonntag von 10:00 - 18:00 Uhr möglich. Auf Anfrage können individuelle und persönliche Rundgänge mit den Künstlern erfolgen.

Eröffnung Kunstsommer "Paradies einfach lassen" Rotes Haus - 19.06.2021
  • 19.06.2021
  • 16:00 - 19:00 Uhr
  • Eintritt frei am Roten Haus

 

Im diesjährigen Kunstsommer zeigen die Künstler*innen Alexandra Wegbahn, Manuela Henschke, Viktoria Braun und Michael Melerski die beiden Ausstellungen „Was ist echt?“ und „Ich bin echt!“ .

Vom 19. Juni 2021 bis zum 27. August 2021 wird in der Galerie des Roten Hauses die Ausstellung mit dem Titel „Was ist echt?“ gezeigt

Vom 24. Juli 2021 bis zum 27. August 2021 wird die Ausstellung „Ich bin echt!“ im Käthe Kollwitz Haus zu sehen sein. Die Eröffnung der zweiten Ausstellung ist am 24.07.2021 im Kollwitz Haus.

Die Künstler*innen stimmen die beiden Ausstellungen inhaltlich aufeinander ab. Es geht um eine Frage und eine Antwort und somit um den Bezug der Ausstellungen aufeinander.
Die Besucher werden eingeladen, sich die Ausstellungen an beiden Orten anzuschauen.
Dabei regen die Künstler an, die Wahrnehmung und das eigene Weltbild zu hinterfragen.

Aktionen

Ab 16:00 Uhr

Eröffnung des Kunstsommers "Paradies einfach lassen ..."
Eröffnung der Ausstellung "Was ist echt" im Roten Haus
Siebdruck -
Sie können live das Logo des diesjährigen Kunstsommers als Mearch drucken. (Die Besucher können sich einen Stoffbeutel oder ein mitgebrachtes Textil (T-Shirt…) bedrucken lassen.)

Musik:
Trio: COMBO WURZEL-WERK
Hartmut Dorschner - Saxophon
Andrea Hofmann- Violine
Dirk Hessel - Percussion

 

Philosophischer Sommersalon am Roten Haus - 24.06.2021, 08.07.2021 & 22.07.2021
  • 24.06.2021, 08.07.2021 & 22.07.2021 am Roten Haus
  • 19:00-21:00 Uhr

Drei Begegnungen a 2h, Die Veranstaltungen können auch einzeln besucht werden.

24.06.2021 Was kann ich wissen? Was kann ich glauben ?
08.07.2021 Was soll ich tun?
22.07.2021 Was darf ich hoffen?

Die finale Rätselhaftigkeit des eigenen Daseins beschäftigt Menschen zu allen Zeiten. Doch mit jeder neuen Generation verändert sich die wahr genommene Realität und das einzelne Selbstbewusstsein. So stellen sich die Fragen nach Bedeutung und Gehalt von Begriffen wie Sinn und Sein immer wieder wie neu und immer auch ganz persönlich.

„Was kann ich wissen? Was soll ich tun? Was darf ich hoffen? Was ist der Mensch?“
Diese vier Fragen warf Immanuel Kant 1765 in seinen Vorlesungen zur Logik auf. Philosophisch sind sie naiv … doch menschlich ganz wesentlich, dass sie immer wieder helfen können. Denn alles Denken ist geprägt vom Ausgangspunkt.

Mit diesen Fragen Kants als Leitfaden lädt der Dresdner Musiker und Philosophieliebhaber Dirk Hessel zum gemeinsamen Gespräch über DAS DENKBARE ein.
Bei jedem Treff wird es einen künstlerischen Impuls geben (musikalisch, bildnerisch o.ä.). Doch dann sind alle zum aktiven Mitdenken und Reden und einer wirklich gemeinsamen Erfahrungsreise eingeladen.

Rundgänge zu Erfahrungen mit allen Sinnen: 01.07., 15.07., 29.07., 5.08., 12.08., 19.08. & 26.08.2021
  • 01.07., 15.07., 29.07., 05.08., 12.08., 19.08., 26.08.2021 am Roten Haus
  • 18:00 - 20:00 Uhr
  • mit Manuela Henschke & Alexandra Wegbahn

Die Rundgänge laden ein zu Erfahrungen mit allen Sinnen. Wir geben Ihnen Anleitung zur Achtsamkeit und Impulse, um zur Ruhe zu kommen. Jeder Rundgang endet mit dem Austausch in der Gruppe.

1. Juli 2021 Tasten / Fühlen (Manuela Henschke)
einen Weg mit geschlossenen Augen laufen ... Dieser Weg wird zu zweit begangen – eine Person schließt die Augen und geht wohin sie mag / die andere Person begleitet / Wechsel

15. Juli 2021 Lauschen (Manuela Henschke)
einen Platz in der Umgebung finden und lauschen. Alle strömen aus und finden für sich allein einen Ort, dem sie lauschen möchten. Dann finden wir uns wieder zusammen und begeben uns gemeinsam an die ausgewählten Orte und lauschen, nach einer Zeit.

29. Juli 2021 Tasten (Alexandra Wegbahn)
Wir gehen alleine oder zu mehreren ohne Schuhe / barfuß und schweigend. Was kann ich ertasten? Wie fühlt sich der Boden an, die Bäume, das Gras? Taste mit den Händen oder mit dem ganzen Körper. Im Gras liegend, den Sand durch die Hände rieselnd oder die Kühle des Wassers.

5. August 2021 Schauen (Manuela Henschke)
einen Platz in der Umgebung finden und schauen – Durchführung wie 2
alle strömen aus und finden für sich allein einen Ort, an dem sie schauen möchten ....

12. August 2021 Entdecken und Staunen (Alexandra Wegbahn)
Das Wunder der kleinen Dinge ... Bewundere die einzigartige Gestaltungskraft der Natur.
Wir strömen einzeln und schweigend aus. Den Blick auf die kleinen unscheinbaren Dinge gerichtet. Auf den Boden, auf Bäume, Blumen, Sträucher. Was kann ich entdecken oder finden?

19. August 2021 Gehen und Schauen (Manuela Henschke)
zwei Personen finden sich zusammen, eingehakt – eine Person vorwärts– die andere rückwärtsgewandt, die nach vorn ausgerichtete Person führt, die andere Person läuft rückwärtsgewandt mit – schaut auf den gegangenen Weg – nach einer Zeit wird gewechselt …

26. August 2021 Innehalten – Schauen – Handeln (Alexandra Wegbahn)
Als Gruppe gehen wir schweigend einen gemeinsamen Weg, jeder in seinem Tempo.
Wir halten gemeinsam oder einzeln immer wieder inne und schauen. Nimm alles um dich herum auf. Was entdeckst du für dich?

Workshop Naturbilder in Ton oder den Gräsern auf der Spur am 01.08.2021
  • mit Viktoria Braun
  • am 01.08.2021 
  • 10:00 - 16:00 Uhr, für Kinder ab 8 Jahre & Erwachsene

Wir werden durch die Wiesen streifen und Gräser erkunden. Die schönen Strukturen der Pflanzen rollen wir in den Ton und durch auftragen von Farbe werden diese noch sichtbarer. Ein Abbild der Natur wird dadurch entstehen.

Teilnehmerbeitrag:
Erwachsene: 20,00 EUR
Kinder bis 16 Jahre: 10,00 EUR

Anmeldung erforderlich unter:
info@kulturlandschaft-moritzburg.de oder 035207 - 8540

Hinweis: Die Durchführung der Workshops ist abhängig von den aktuellen Bestimmungen zur Corona Schutzverordnung. Die Teilnehmergebühr wird direkt bei Teilnahme am Kurs fällig und wird vor Ort bezahlt.

Teilnehmerbegrenzung: lt. gesetzlichen Vorgaben

Ausstellungseröffnung "Ich bin echt" - Rüdenhof / Käthe Kollwitz Haus 24.07.2021
  • Eintritt frei!
  • 24.07.2021
  • 16:00 Uhr

Im Käthe Kollwitz Haus wird Mitte des Kunstsommers die Ausstellung „Ich bin echt!“ eröffnet.

Die Künstler*innen stimmen die beiden Ausstellungen inhaltlich aufeinander ab. Es geht um eine Frage und eine Antwort und somit um den Bezug der Ausstellungen aufeinander.
Die Besucher werden eingeladen, sich die Ausstellungen an beiden Orten anzuschauen.
Dabei regen die Künstler an, die Wahrnehmung und das eigene Weltbild zu hinterfragen.

Aktionen

Ab 16:00 Uhr

„Der kleine und der große MORITZ“
Performance von Michael Melerski und Greta

Musik: Heribert Dorsch

 

Vorführung im Käthe Kollwitz Haus - 30.07.2021
  • 30.07.2021
  • 19:00 Uhr am Käthe Kollwitz Haus

In der Tragikomödie Schmitke wird ein deutscher Windkraft-Ingenieur im Erzgebirge an der Grenze zu Tschechien mit sonderbaren Begebenheiten und einem verschwundenen Kollegen konfrontiert.

Vortrag "Die wahren Abenteuer sind im Kopf" - 31.07.2021
  • 31.07.2021 am Roten Haus
  • 19:00-21:00 Uhr
  • Preis 8,00 Euro/Erwachsene nur an der Abendkasse

Vortrag über die Geschichte der Mystik
Als ein alternativer Weg philosophischen Denkens mit Musiker & Philosoph Dirk Hessel

„Die wahren Abenteuer sind im Kopf „sang Andre Heller in einem Lied von 1979 und formulierte damit, vermutlich eher zufällig, eine Quintessenz dessen, was mit dem alten Begriff Mystik ursprünglich bezeichnet wurde.
Im aktuell populären Sprachgebrauch findet man Mystik zumeist für Beschreibungen diffuser, unrealer oder wissenschaftlich nicht haltbarer Inhalte, oft mit negativer Konnotation. Dies ist prinzipiell nicht verwunderlich, in unserer Zeit, in der man sein Glück überwiegend in der Beherrschung äußerer Umstände sucht. Doch selbst hinter dem oft denunziativen Sprachgebrauch bleibt der eigentliche Bedeutungsgehalt noch spürbar.

 

Film & Gespräch im Roten Haus "Das verlorene Paradies" - 07.08.2021
  • 07.08.2021
  • 19:00 Uhr am Käthe Kollwitz Haus
  • 4,00 Euro pro Person, Kinder bis 16 Jahre frei

Film und Gespräch mit Michael und Daniela Bosse „Das verlorene Paradies“

Der Film stellt das Gemälde "Das verlorene Paradies" (1897) von Franz von Stuck nach, welches sich im Dresdner Albertinum befindet. Darsteller sind: Tobias Krüger, Anne Morgenstern, Matthias Günther, Johannes Emmerlich u.a.

Workshop - Der atmende Grund - 07.08. & 08.082021 (zweitägig)
  • mit Manuela Henschke
  • 07.08.2021 & 08.08.2021 (zweitägig)
  • 10:00 - 16:00 Uhr, für Kinder ab 8 Jahre & Erwachsene

„Der atmende Grund“ als begriffliche Eingebung ist das Thema für diesen Workshop. Was kann der atmende Grund sein, wo ist er verortet in uns und wird er spürbar außerhalb?

Wir nehmen die Verbindung auf, zu dem was uns trägt. Welche Bilder entstehen aus dem gegenwärtigen Erleben und Empfinden oder aus dem, was wir schon erfahren haben.

Der Workshop gibt Raum, zu stromern, in Stille zu sein und zu fühlen, womit wir,

bezogen auf den atmenden Grund unserer Existenz in Resonanz kommen. Mit freien bildnerischen Mitteln (zeichnend, malend, plastizierend, installierend, … ), mit experimentellen Ausdrucksformen und der angeleiteten Methode des 6 Felder Malens finden wir in die Gestaltung.

Teilnehmerbeitrag:
Erwachsene: 30,00 EUR
Kinder bis 16 Jahre: 15,00 EUR

Anmeldung erforderlich unter:
info@kulturlandschaft-moritzburg.de oder 035207 - 8540

Hinweis: Die Durchführung der Workshops ist abhängig von den aktuellen Bestimmungen zur Corona Schutzverordnung. Die Teilnehmergebühr wird direkt bei Teilnahme am Kurs fällig und wird vor Ort bezahlt.

Teilnehmerbegrenzung: lt. gesetzlichen Vorgaben

Workshop "Drucktechniken – Hochdruck und Siebdruck mal anders" - 14.08. & 15.08.2021 (zweitägig)
  • mit Alexandra Wegbahn
  • 14.08.2021 & 15.08.2021 (zweitägig)
  • 10:00 - 16:00 Uhr, für Kinder ab 10 Jahre & Erwachsene

Es werden verschiedene Drucktechniken vorgestellt.

Der Fokus der beiden Workshoptage liegt im Sichtbarmachen der Strukturen in der Natur und deren grafische Vereinfachung.

Von Gräsern, Blättern, Federn und andere Materialien lassen sich Abdrücke im Hochdruckverfahren herstellen. Durch diese Natur- und Materialabdrücke werden die feinen Strukturen auf grafische Art sichtbar und lassen staunen.

Die entstandenen Formen und Strukturen können wiederum vereinfacht und stilisiert werden um als Schablone in der Technik des Siebdrucks zu dienen. Das Resultat sind individuelle Motive mit toller Wirkung. Hier kann auf Papier oder Stoff gedruckt werden. Am Ende werden wir in der Abfolge die verschiedenen Resultate sehen.

Für den Textildruck bitte Shirts / Beutel u.a. mitbringen

Teilnehmerbeitrag:
Erwachsene: 30,00 Euro
Kinder bis 16 Jahre: 15,00 Euro

Anmeldung erforderlich unter:
info@kulturlandschaft-moritzburg.de oder 035207 - 8540

Hinweis: Die Durchführung der Workshops ist abhängig von den aktuellen Bestimmungen zur Corona Schutzverordnung. Die Teilnehmergebühr wird direkt bei Teilnahme am Kurs fällig und wird vor Ort bezahlt.

Workshop "Visionen für den Alltag" - 21.08.2021
  • mit Michael Melerski
  • 21.8.2020
  • 10:00 - 16:00 Uhr
  • für Kinder ab 12 Jahren und Erwachsene

Wir gestalten eine Tasse aus Meissner Porzellan mit den Wünschen und Träumen für die Zukunft.
Zu Beginn steht die Frage was wir uns für die Zukunft wünschen und was wir schätzen und lieben.

Danach fertigen wir einen Entwurf an und übertragen ihn auf die Tasse.
Dabei entsteht ein Objekt welches wir täglich vor Augen haben und aus dem wir vielleicht jeden Morgen unseren Kaffee oder Tee trinken und dabei unsere Wünsche und Hoffnungen vor Augen haben.

Nach dem Brennen sind die fertigen Teile nach ca. 4 Wochen in der Moritzburg Information abzuholen.

Teilnehmerbeitrag:
Erwachsene: 20,00 Euro
Kinder bis 16 Jahre: 10,00 Euro

Anmeldung erforderlich unter:
info@kulturlandschaft-moritzburg.de oder 035207 - 8540

Hinweis: Die Durchführung der Workshops ist abhängig von der aktuellen Bestimmungen zur Corona Schutzverordnung. Die Teilnehmergebühr wird erst nach erfolgter Teilnahme am Kurs fällig und wird Ihnen in Rechnung gestellt.

Teilnehmerbegrenzung: lt. gesetzlichen Vorgaben

Abschlussveranstaltung Kunstsommer 2021 - Rotes Haus 27.08.2021
  • Eintritt frei!
  • 27.08.2021
  • 16:00 Uhr

Abschlussveranstaltung zum Kunstsommer 2021

Diashow im Rückblick

AutoQuiz – Monika auf Trabant
Ein Spiel mit Musik und Aktion

Musik / Zuckerwatte und Bratwurst
Musik / Hartmut Dorschner
Aktion / Michael Melerski

 

EXTRA: Feuerjongleur Kelvin Kalvus

Kontaktjonglage: Kelvin Kalvus ist seit dem Jahr 2001 in 25 Ländern über 2000 Mal aufgetreten. Mit seiner unnachahmlichen Show als Meister der Kontaktjonglage, mit seinem magischen Spiel, mit Silberstreif und Poesie in Bewegung begeistert er das Publikum.

Homepage Kelvin Kalvus

BAT Night mit dem Nabu - Rotes Haus - 28.08.2021
  • 28.08.2021
  • 19:00 Uhr Start am Roten Haus
  • Fledermausbeobachtung mit dem NABU rund um den Dippelsdorfer Teich. Sie erfahren Wissenswertes über die nachtaktiven Tiere, um die sich so viele Mysterien ranken.

 

Künstler


Alexandra Wegbahn

Alexandra Wegbahn arbeitet als freie Bildende Künstlerin übergreifend in verschiedenen Medien. Im Hintergrund steht immer ihre Thematik vom Sichtbarmachen wollen des vordergründig nicht Sichtbaren.

Alexandra Wegbahn- Ateliergemeinschaft Trachenberge Grimmaische Straße 2 - 01129 Dresden

Homepage: www.alexandrawegbahn.de

Facebook: Alexandra Wegbahn Facebook

Michael Melerski

Hinter den Bildern und Fotos von Michael Melerski ist immer eine Fragestellung.
Der Gedanke ist welcher das Medium und die Form des Bildes bestimmt.

 

Homepage: www.michaelmelerski.de

Facebook: Michael Melerski Facebook

Instagram: Instagram Michael Melerski

Manuela Henschke

Manuela Henschke ist freiberuflich als Bildende Künstlerin in Halle/Saale tätig. Die Intention ihrer Arbeit liegt darin, eine Atmosphäre aufzubauen, die die Empfindungsfähigkeit steigert und das Feld des Wahrnehmbaren erweitert.

Viktoria Braun

Viktoria Braun stellt in Skulpturen die Kraft, Spannung, Harmonie und Zärtlichkeit von Beziehungen dar. Emotionen die aus Bindung und Trennung entstehen werden sichtbar und greifbar durch sie. Sie möchte die Menschen dazu anregen die eigenen Beziehungen zu reflektieren.

Homepage: www.glasurpur.de

Facebook: Facebook Viktoria Braun

 

Hartmut Dorschner

Hartmut Dorschner ist seit über 30 Jahren freischaffender Musiker, Komponist und spielt Saxophon. Er ist in der Dresdner Jazzszene aktiv und ein Meister der Improvisation. Er arbeitet mit Musikern und Künstlern aller Genres zusammen und entwickelt mit ihnen ständig neue Projekte.

Homepage: www.freejazz.de & http://www.elektrodorsch.de


Dirk Hessel

Dirk Hessel ist seit über 30 Jahren freischaffender Musiker, Komponist und spielt Schlagzeug. Seit 2003 lebt, wohnt und arbeitet er in der denkmalgeschützten bäuerlichen Villa „Osangs Eck“, oberhalb von Dresden, am Rande des alten Dorfes DD-Rochwitz.

Homepage:www.dirk-hessel.de

Facebook: Facebook Dirk Hessel

 

Von der Brücke zu Käthe Kollwitz


 

  • mit Christine Gruler
  • 04.07.2021
  • 11:00 Uhr Start am Roten Haus

Das ehemalige Badehaus am Dippelsdorfer Teich bildet heute den Hauptort des Kunstsommers. Im Rahmen dieser Führung verbinden Sie die historischen Orte an denen die Brücke-Künstler gewirkt haben mit den aktuellen Ausstellungen des Kunstsommers, bis hin zu der letzten Wohnstätte von Käthe Kollwitz.

Die Kunsthistorikerin Christine Gruler begrüßt Sie am Roten Haus in Friedewald und die Künstler Alexandra Wegbahn und Michael Melerski geben Einblicke in die aktuelle Ausstellung. Im Anschluss Begeben Sie sich mit der Kunsthistorikerin Christine Gruler an die Orte, an denen die Brücke Künstler malten und unverkennbare Moritzburger Motive schufen. Die Tour führt entlang des Brücke-Weges und zeigt mittels großer Bilderrahmen sowie Schautafeln das jeweils an diesem Ort entstandene Motiv/ Bild. Die Tour endet in einem idyllisch am Rand des Schlossteichs gelegenen Gebäude aus dem 18. Jh., das der Künstlerin Käthe Kollwitz von 1944 an bis zu ihrem Tod 1945 als Zufluchtsort diente. Hier am einzig erhalten gebliebenen authentischen Aufenthaltsort der großen Grafikerin und Bildhauerin erinnern Originale aus dem Gesamtwerk an ihren Lebens- und Leidensweg, der im Rüdenhof zu Ende ging. Im Anschluss besteht am Nachmittag die Möglichkeit die Eröffnung des zweiten Ausstellungsteils des Kunstsommers (um 16:00 Uhr) zu besuchen.

16 Uhr – geführte Wanderung vom Roten Haus zum Käthe Kollwitz Haus mit der Kunsthistorikerin Christiane Gruler
Strecke: ca. 5 km
Profil: leicht wellig

Teilnehmerbeitrag:
Erwachsene: 15,00 Euro
Kinder ab 14 Jahre: 7,50 Euro
Kinder bis 13 Jahre: frei

Brücke Weg Führungen


Nehmen Sie an einer der BRÜCKE-Führungen teil und lassen Sie sich von einer Kunsthistorikerinnen auf dem BRÜCKE WEG durch die Moritzburger Teich- und Kulturlandschaft zu den 15 Standorten der Künstlergruppe BRÜCKE begleiten.

Feste Termine für BRÜCKE WEG-Führungen ab Moritzburg Information:

Führungen 2021: 11.4. | 9.5. | 6.6. | 11.7. | 8.8. | 12.9. | 10.10.

Start: 11:00 Uhr ab Moritzburg Information
Dauer: ca. 2 Stunden
Preis: 15,00 € pro Person
Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen

Nur mit vorheriger Anmeldung in der Moritzburg Information:
035207 / 85 40
info@kulturlandschaft-moritzburg

Termine für geschlossene Gruppen auf Anfrage.

Bedeutung Rotes Haus & Sommertheater Rotes Haus


Am Roten Haus, als Ort der Kunst, der Kultur und der gesunden Lebensart soll es gelingen, in vielfältiger Weise sinnbildliche Brücken zu bauen. Idyllisch in die Teichlandschaft von Moritzburg eingebettet, entwickelt sich hier eine Verbindung aus der Vergangenheit hin zur Gegenwart. Das um 1900 erbaute rote Badehaus und der markante Höhenzug am Südufer des Dippelsdorfer Teiches bestimmten einen Komplex von Zeichnungen und Gemälden der Künstler dieser Zeit. Vor diesem Hintergrund wurde das Rote Haus 2005 als Nachbildung des alten Badehauses errichtet.    

Berühmt geworden ist der Ort durch die Künstlergruppe „Die Brücke“. In den Jahren 1905 - 1911 trafen sich die Brücke-Künstler Fritz Bleyl, Erich Heckel, Ernst Ludwig Kirchner und Max Pechstein an den Moritzburger Teichen, um unbelastet von zivilisatorischen Zwängen zu arbeiten und zu entspannen. In dieser Zeit entstand eine Vielzahl an farbintensiven, lebendigen und eindrucksvollen Werken der Brücke-Künstler. Berühmte Werke wie „Das rote Badehaus“ und die „Drei Badenden am Teich“ von Max Pechstein zeigen Badeszenen des Moritzburger Sommeraufenthalts am Dippelsdorfer Teich. Der Begriff der expressionistischen Malerei und Grafik ist heute untrennbar mit den an den Moritzburger Teichen entstanden Werken der „Brücke-Gruppe“ verbunden.
Der Ort am Roten Haus, ein außergewöhnlicher Platz und verbunden mit einer besonderen Geschichte.

Im Rahmen des Projektes „Brücke-Weg Moritzburg“, ein im Jahr 2014 umgesetztes Projekt der Kulturlandschaft Moritzburg GmbH in Zusammenarbeit mit der
Brückegesellschaft Moritzburg e.V., hat sich das Rote Haus in Zukunft zu einem Kern- und Startpunkt für Führungen und Veranstaltungen zum Thema „Brücke in Moritzburg“ entwickelt.

Der Kunstsommer in Moritzburg - von der Idee zur Tradition

Partner des Kunstsommers


Anfahrt